nach oben

Zielgruppe

Grundsätzlich eignet sich der Familienrat für alle Familien, welche die Motivation mitbringen, zum Wohle ihrer Kinder und Jugendlichen eine Lösung zu suchen. Ein großes Netzwerk ist dabei nicht erforderlich. Gemeinsam mit der Koordinatorin im Familienrat kann überlegt werden, wer die Familie in der aktuellen Situation unterstützen könnte.

Voraussetzung ist, dass der Familie von Seiten der Fachkräfte die Möglichkeit gegeben wird, ihre eigene Lösung zu erarbeiten. Es darf keine Lösung vorgegeben werden. Jedoch können Mindestanforderungen genannt werden.
Die Sorgeformulierung, die als Grundlage des Familienrats dient, muss offen formuliert sein und der Familie den Spielraum eröffnen, ihren Weg zu finden.

Die große Stärke des Familienrats liegt in der Motivation einer Familie, sich selbst zu beteiligen und ihr Umfeld zu aktivieren, um eine Lösung zum Wohl des Kindes zu finden. So kann der Familienrat als Möglichkeit des konstruktiven Zusammenarbeitens von Familie und Fachkraft verstanden werden.

Aktuelles

SkF Karlsruhe kann das Modellvorhaben Familienrat in Karlsruhe umsetzen

SkF Karlsruhe kann das Modellvorhaben Familienrat in Karlsruhe umsetzen

 

Strategietag am 22.01.2020                                                                                                                                                                                                                                  SkF und ASD Karlsruhe erarbeiten gemeinsam wie der Familienrat in Karlsruhe bekannter gemacht werden kann.